Auseinandersetzung mit dem Holocaust

Natürlich ist auch die Auseinandersetzung mit dem Holocaust beim Arbeiten mit dem Buch essentiell. Immer wieder baut der Autor Dige ein, die zum Nach- und Weiterdenken anregen, wie zum Bespiel die Tatsache, dass Hanna Aufseherin in einem KS war. Im Vordergrund steht auch die Beschäftigung des Lesers mit der Schuldfrage, ob es Hannas alleinige Schuld war, dass sie wegen ihres Analphabethismusses einen Arbeitsplatz im KZ angenommen hat.

An dieser Stelle belauchten wir zwei Aspekte:

  • Zunächst folgen Kurzreferat zu den Begriffen "Schutzstaffel", "Konzentrationslager" und "Ausschwitz-Prozesse", die immer wieder im Roman auftauchen.
  • Anschließend beschäftigen wir uns mit der Frage, warum Michael das Lager Natzweiler-Struthof besucht hat und welche Ergebnisse er daraus zieht